PTI

Im Rahmen des Umzugs des Pädagogisch-Therapeutischen-Intensivbereichs (PTI) erfolgt ein umfassender Umbau, Sanierung und Modernisierung von zwei Doppelhäusern.

 

Das Gebäudes wird durch eine Intensiv-Betreuung von bis zu 24 männlichen Jugendlichen im Alter von 11 bis 15 Jahren, die in vier Gruppen als offene bzw. geschlossene Einrichtungen geführt werden, genutzt.

 

Die bauliche Herausforderung, hinsichtlich der Nutzung des Gebäudes, bestand an den erhöhten Anforderungen an die wesentlichen Bauteile und vor allem an den Ausbau der Außenanlage.

 

Die beiden bestehenden Doppelhäuser, ein Stahl-Beton-Skelet mit aussteifenden Außenwänden und Holzdachstuhl, wurden komplett entkernt. Die thermische Sanierung erfolgte im Zuge der Neuerstellung der nicht tragenden Außenwände und dem Aufbringen eines WDVS auf den Stahlbetonaußenwänden. Die Dacheindeckung wurde nach Einbringen der Dämmung ebenso erneuert.

 

Den Gebäuden ist ein großzügiges Außengelände von ca. 3.680 m² zugeordnet, das die pädagogische Arbeit durch erlebnis- und freizeitpädagogische Ansätze unterstützen kann. Die Konzeption im Außenbereich sieht eine Weiterentwicklung der geschlossenen Unterbringung bzw. freiheitsentziehender Angebote vor.

 

Das Gebäude sowie Außengelände sind einerseits fluchthemmend ausgelegt, anderseits wurde ein freiheitsentziehender und abriegelnder Charakter vermieden.